Zukunftscoaching

Wenn sich die Arbeitseinstellung und die Motivation von Leistungsträgern im Laufe der Zeit ändern, bemerkt dies weder die Personalabteilung, noch das Linienmanagement.

Provokant gesprochen fokussiert sich die HR-Abteilung zumeist auf das Recruiting hochmotivierter junger Spezialisten und die effektive Entwicklung von potentiellen Hoffnungsträgern. Der Rest des Personals wird über die Dauer der Anstellung administriert.

Das operative Management sollte die eigentliche Personalentwicklung betreiben und Handlungsmotivation erzeugen. In der Regel wird aber abstrakten unternehmerischen Zielen hinterhergelaufen, die das erfahrene Personal mehr vergrämen als anspornen.

Zukunftscoaching holt MitarbeiterInnen aus der Reserve wenn ...

  • Persönliche Umstände berufliches Engagement verhindern
  • Kurzfristige Karriereleitern erfolgreich erklommen sind
  • Eingerichtete Komfortzonen nicht verlassen werden wollen
  • Individuelle Entwicklungsplateaus scheinbar erreicht sind
  • Erfahrung und Weisheit ins Team integriert werden sollen
  • Die Zusammenarbeit mit Newcomern nicht funktioniert
  • Der wirtschaftliche Sinn im großen Ganzen verloren scheint
  • Unternehmerische Perspektiven nicht verstanden werden

Zukunftscoaching fördert nachhaltig ...

  • Das unternehmerische Denken
  • Die Bereitschaft zur Veränderung
  • Das eigenverantwortliche Handeln
  • Die Reflexionsfähigkeit
  • Die Identität mit dem Unternehmen
  • Die organisatorische Reife
neue-arbeitswelt.at > Angebote > Zukunftscoaching